Kulturreise in das Fürstentum Monaco

Monaco und die umliegende Region stehen nicht nur für wohlhabende Einwohner und Touristen – Urlauber dürfen sich dort auch auf viel Kultur freuen

Photo by Pixabay
Eine Kulturreise in das Fürstentum Monaco lohnt sich

Das kleine Fürstentum Monaco ist immer eine Reise wert. Mit nur rund zwei Quadratkilometern ist Monaco der zweitkleinste Staat der Welt, die rund 40.000 Einwohner und die vielen Touristen, die Jahr für Jahr zu Gast sind, machen den Ort aber zu einer echten Besonderheit. Dafür ist natürlich auch die Lage am Mittelmeer verantwortlich. Die Côte d’Azur, also die umliegende Region in Frankreich, zählt schon seit vielen Jahrzehnten zu den beliebtesten Urlaubsgegenden in ganz Europa. Hier tummeln sich sehr wohlhabende Reisende, aber auch ganz normale Touristen, die unter anderem die lange Geschichte und die Kultur der Region entdecken wollen. Ein Besuch in Monaco gehört dabei in jedem Fall zum Pflichtprogramm, schließlich finden sich dort Sehenswürdigkeiten, die man anderswo kaum finden kann.

Wenig Platz, viel zu sehen

Obwohl Monaco so klein ist, reicht ein Tag kaum aus, um wirklich alle Dinge zu sehen, die einen Besuch wert sind. Besonders bekannt ist natürlich das Fürstenschloss mit seinem exotischen Garten und der wunderschönen Aussicht über den Ort. Monte Carlo ist sozusagen die „Neustadt“ von Monaco, unter anderem findet sich hier das schon fast legendäre Casino, das schon im Jahr 1856 gegründet wurde. Selbst für Urlauber, die kein Geld bei den Casino-Spielen an den Tischen oder den Spielautomaten riskieren wollen, lohnt sich ein Blick in das Gebäude, das mit Gemälden, bunten Glasfenstern und kunstvollen Fresken liebevoll verziert wurde. Wenn man von der Architektur genug gesehen hat, kann man unter freiem Himmel durch den berühmten botanischen Garten von Monaco bummeln. Allein die kühne Lage am Hang sorgt dafür, dass dieser Ort absolut sehenswert ist. Zudem finden sich im botanischen Garten, der schon in den 30er Jahren eingeweiht wurde, allein mehr als 3000 Sukkulenten in vielen Farben und Formen – das dürfte für viele tolle Fotos als Erinnerung sorgen.

Weitere Attraktionen

Abgesehen von diesen beiden häufig besuchten Anziehungspunkten lohnt sich in Monaco auch ein Besuch der Wachablöse vor dem Grimaldi-Palast. Diese findet immer um 11.50 Uhr statt und läuft natürlich nach einem strengen Zeremoniell ab. Das ozeanographische Museum bietet ebenfalls einige Höhepunkte sowie ein tolles Aquarium. In der dortigen Kapelle befinden sich zudem die Gräber von Fürst Rainier und Gracia Patricia. Zu guter Letzt ist ein Bummel durch die Altstadt ein tolles Erlebnis. Natürlich sollte man für einen Café oder ein kleines Essen ein ordentliches Budget einplanen, aber die Atmosphäre entschädigt dafür in jedem Fall. Allerdings sollte man daran denken, dass es gerade in der Hauptsaison enorm voll werden kann, da viele Reisende dann nach Monaco strömen.

Unterhaltung und Gewinne unterwegs

Um sich das Budget für eine Reise in den Süden Frankreichs und vor allem nach Monaco ein wenig aufzubessern, lohnt es sich das eine oder andere Casino-Spiel zu wagen. Gerade im Internet gibt es dafür mittlerweile eine ganze Reihe von Online Casino Portalen, zwischen denen der Wettbewerb enorm ist. Aus diesem Grund werben viele Betreiber von Online Casinos immer wieder mit tollen Boni um neue Kunden. Mehr Info zu den Boni gibt es natürlich auch im Internet, wo man natürlich auch Tipps zu den unterschiedlichen Online Casino Spielen findet. Meistens erhält man als Neukunde ein Willkommensbonus bei den Online Casinos. Zudem ist das eine perfekte Vorbereitung für den einen oder anderen Einsatz vor Ort im Casino Monte Carlo, wenn man nicht nur einen Bilck auf die Architektur des Gebäudes werfen möchte.