Im eigenen Büro lässt sich das nötige Budget für die Traumvilla ansparen

Immer mehr Unternehmer und Start-up Gründer zieht es weg vom Home Office und hin zum modernen Büro. Warum ist das so? Erfahren Sie, wie Kosten in der Miete und der Ausstattung moderner Büroräume gespart werden können und wie sich der gewonnene Platz im eigenen Haus oder der Villa besser nutzen lässt.

Photo by Drew Beamer on Unsplash
Eine halbe Million Neugründungen jährlich in Deutschland: Wo arbeiten all diese Menschen?

Wer sich mit einer innovativen Idee selbstständig macht, startet häufig zunächst von den eigenen vier Wänden aus und richtet sich zu Hause einen Arbeitsplatz ein. Dabei ist es natürlich wichtig, dass überhaupt ausreichend Raum im Haus zur Verfügung steht. In einer Mietwohnung müssen da schon einige Abstriche gemacht werden, und so sehen einige Wohnzimmer von freiberuflichen Händlern in der Anfangsphase nach der Gründung aus wie eine Lagerhalle. Hier kann ein Hobbyraum im eigenen Haus oder der Villa leicht für Abhilfe sorgen, wenn dieser ersatzweise für einige Zeit als Warenlager genutzt wird.

Wer sich im Wohnzimmer einen Arbeitsbereich einrichten möchte, kann den Raum unter Umständen nicht voll von der Steuer absetzen. Es ist zwar nicht obligatorisch, dass ein Büro ausschließlich geschäftlich genutzt wird, jedoch muss es sich um ein abschließbares Zimmer im Haus handeln. Hier bietet ein Mietbüro den Vorteil, dass keine Zweifel bei der Steuervoranmeldung aufkommen und dieser Arbeitsbereich ganz klar vom Umsatz abgezogen werden kann. Spätestens, wenn im eigenen Unternehmen regelmäßig Angestellte arbeiten, bietet das eigene Haus nicht mehr ausreichend Platz zum Arbeiten. Nur selten sind Gründer und Angestellte außerdem so gut miteinander vertraut, dass jederzeit Zutritt zu den privaten Räumlichkeiten gewährt werden kann.

Ein günstiges Büro zur Miete finden

In jeder großen Stadt boomen Coworking-Spaces, welche vielfältige Branchen unter einem Dach vereinen. Im modern eingerichteten Großraumbüro ist es durch eine geschickte Ausstattung mit schallisolierenden Elementen trotzdem nicht laut, sodass ein konzentriertes Arbeiten möglich ist. Im separaten Büro finden bis zu sechs Mitarbeitern Platz, nur selten ist es wirklich nötig, für jeden Angestellten ein eigenes Büro einzurichten.

Wer jedoch bereits in der digitalen Welt mit seinem Unternehmen angekommen ist, und in speziellen Wirtschaftsregionen in Deutschland nach günstigen und fähigen Arbeitskräften sucht, kann ein SKEPP Büro mieten in jeder Stadt. So mag der Unternehmenssitz in München liegen, während Mitarbeiter in Düsseldorf die Buchhaltung übernehmen oder sich Angestellte in Berlin um Marketing und Promotion kümmern. SKEPP ist ein bundesweiter Anbieter von komfortabel ausgestatteten Büroräumen, in welche auch eigene Büromöbel und elektronische Arbeitsmittel mitgebracht werden können.

Versicherung im Mietbüro: Ist das Eigentum sicher ?

Wie auch in die heimische Villa kann in einem Mietbüro eingebrochen werden. Der große Vorteil liegt darin, dass in großen Bürokomplexen außerhalb der Öffnungszeiten ein Sicherheitsdienst dafür sorgt, dass sich niemand unbefugt Zutritt verschaffen kann. Teilweise sind die Büros auch videoüberwacht, was für eine zusätzliche Sicherheit sorgt.

Mieter von Büroräumen brauchen sich dabei keine Sorgen um den Datenschutz machen, auch die hohen Installationskosten für eine Videoüberwachung liegen beim Vermieter der Büros. Wer sein Haus mit smarten Überwachungskameras ausstatten möchte, muss diverse Richtlinien zum Umgang mit den gesammelten Daten beachten, die Kosten für den Aufbau lassen sich nur bei begründetem Verdacht bei der Steuer geltend machen.

Das Home Office aufgeben: Neue Freiheit in der Villa

Nicht zuletzt schätzen es viele Gründer, wenn sie zum Arbeiten in ein Büro fahren können und zu Hause wieder mehr Platz für private Dinge haben. Der ehemalige Arbeitsbereich ist nicht mehr so vollgestellt, eine bereits genutzte Büroausstattung lässt sich im Übrigen abschreiben, was steuerliche Vorteile bringen kann. Aber auch ein Weiterverkauf der nicht mehr benötigten Büromöbel kann lukrativ sein, wobei der Erlös in diesem Fall als Unternehmenseinnahme deklariert werden muss und somit nicht für rein private Zwecke zur Verfügung steht.

Viele Menschen nutzen den gewonnen Freiraum im Haus, um sich nach Herzenslust neu einzurichten und einen Zimmerbrunnen aufzustellen, oder ästhetische Topfpflanzen für ein besseres Raumklima. Meist weist ein zuvor als Büro genutzter Raum in der eigenen Villa anschließend einen Lounge-Charakter auf, auch moderne Unter-haltungselektronik ersetzt in vielen Fällen PC, Aktenschrank und Schreibtisch. Nicht selten weicht das Home Office aber auch einem Kinderzimmer, wenn Nachwuchs ins Haus steht.